Dienstag, 19. Juli 2016

Chobebag - Lieblingsupcycling

Wenn ich mit meiner ersten Chobe unterwegs bin, kommt es doch recht häufig vor das ich darauf angesprochen werde. Großes erstaunen herrscht dann immer wenn ich sag das war ne alte Jeans. Auch meine Schwiegermutti hat sich so ne Tasche gewünscht, als ich vom Kumpel ne am Po zerschlissene Hose bekam, stand fest: das wird Schwiemu´s neue Tasche.
Schon beim nähen war ich total verliebt und jetzt wo sie fertig ist hätt ich sie gern selber behalten, so ein kleines bißchen zumindest.


Den Henkel hab ich letzten Freitag auf dem Nähbloggertreffen im wunderhübschen Schwedenhäusel von Frau Atze genäht ( Handnähnadel !!! ). Im Gegensatz zum Henkel meiner Tasche ist dieser richtig Klasse geworden.
Diesmal Ton in Ton abgesteppt und das Original-Label der Jeanshose wieder neu aufgenäht.


das ist die Rückseite, mit Reißverschlußfach und kleinem Originalloch aus der Jeans.
Für Innen hab ich einen wunderbar weichen Velvet verwendet. Den "mußte" ich unbedingt mal kaufen und wußte dann nicht mehr was ich eigentlich damit machen soll. Doch Farbe und Muster finde ich perfekt passend und Streichelweich ist das Stöffchen ja soundso.
Hier könnt Ihr reingucken:


Innen auf beiden Seiten die Potaschen als kleine Fächer.

Wenn Du Dir auch so ne schicke Tasche nähen willst, Hier gibts das Schnittmuster und die perfekte Anleitung, da wird auch erklärt wie man diese tollen Henkel herstellt und , und, und.... Das lohnt sich echt. ( und ich werde nicht bezahlt, das ist echt ne Überzeugungsempfehlung von mir.).

Heut ist Dienstag, also kann ich meine schöne Tasche auch noch zum Creadienstag schicken.

Habts schön. LG Silvi
Kommentar veröffentlichen