Sonntag, 2. November 2014

Apfelrosen ...

.... hab´sch heut gebacken. Ne echte faule Weiber-Leckerei. Macht viel her und ist sooooo leicht gemacht.
Ich mach ja eigentlich (fast) immer alles selber. Doch ich hab ehrlich gesagt noch nie Blätterteig gemacht, ich hab auch heut nicht damit angefangen, sondern welchen aus dem Kühlregal genommen.
hier noch ohne Staubzucker-Deko
Man braucht denkbar wenig und es geht echt schnell und einfach. Für 12 Stück brauchts nur zwei Rollen Blätterteig, bissel Zimt/Zucker und 3-4 Äpfel.
Gemacht sind die Teile auch ganz schnell.
Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Papierförmchen ins Muffinblech stellen und dann geht´s ans "backen". Den Blätterteig in 6 Streifen teilen und mit Zimt/Zucker bestreuen. Die Äpfel mit nem Hobel oder ner Küchenmaschine in ganz dünne Scheiben schneiden. ( Messer geht auch, doch die Scheiben müssen wirklich ganz dünn sein ). Ich hab die Äpfel entkernt und gehälftelt und dann durch meine Ronic gejagt.

Könnt ihr den Schnitt von meiner Streifenteilung sehen? Dann die Äpfel so schuppenartig drauflegen. Oben sollten sie bissel überstehen, am unteren Ende des Streifens bündig abschließen.
Dann einfach von einer Seite her aufrollen und in´s Papierförmchen setzen.
ca 20 min backen, eventuell bissel die Hitze reduzieren, je nach Ofen.
Schmeckt warm wie Apfelstrudel. Ist auch kalt lecker. Und schmeckt sogar meinem Liebsten und der macht sich nüscht aus Äppeln.
LG Silvi

Kommentare:

Mussipitz hat gesagt…

Genial... solche Rezepte liebe ich...

schnell und lecker...

werde ich auf jeden Fall bald ausprobieren...

Liebste Grüße

Andrea

Annele B. hat gesagt…

am kommenden Sonntag hab ich Geburtstag.....da wär das doch was....hören sich lääääääcker an!
Liebe Grüße
Anke