Samstag, 5. Juli 2014

Ne ganze Menge Schrägband....

... hab ich mir gemacht. Beim Gardinennähen für eine Tochter ist ein Stückel Stoff übrig geblieben, zu schade zum wegschmeißen, doch nicht wirklich aufhebenswert. Doch zum Üben 1a.
Von meinen lieben Kollegen hab ich zum letzten Geburtstag ( der schon ein halbes Jahr her ist) zwei Schrägbandformer bekommen. Nun war endlich deren große Stunde gekommen.
Nach der Anleitung hab ich den Stoffrest verarbeitet. Allerdings paßte das Streifenmaß nicht exakt in meinen Former, ungeschickt war ich sicher auch, das war Allesmögliche, bloß kein Schrägband, was da am anderen Ende raus kam. Also hab ich das Ding (den Schrägbandformer) erst mal in die Ecke gepfeffert und auf "alte" Art gebügelt.
Zwei Tage später hatte der Ehrgeiz mich aber wieder. Ich hab mir den größeren Former geschnappt und das Band exakt so breit geschnitten wie´s auf dem Former steht.  Oh Wunder, es klappte. Vielleicht auch weil ich schon ein winziges Bissel Übung hatte.
Allerdings war nun das fertige Band zu breit für mein anstehendes Projekt, also nochmal. Und nun hab ich endlich ein Schrägband für ( ups, geheim).
Die Striche auf dem mittleren verschwinden nach dem waschen ( hatte ich zuerst verkehrt gezeichnet). Ist also heut ein Post mit Hindernissen sozusagen, auch hier geht öfter mal was schief.
Ich wünsch Euch allen ein wunderbares WE.
LG Silvi
Kommentar veröffentlichen