Montag, 7. Juli 2014

Sommergarten frißt Nähzeit


Dieses Kissen ist letzte Woche entstanden. Es hat noch einen Bruder, den zeig ich Euch auch gleich noch.
Viel wird hier grad nicht, so nähtechnisch gesehen. Das schöne Wetter lockt nach draußen und der Garten will beerntet werden. Kiloweiße Johannisbeeren und Himbeeren hab ich gepflückt und verarbeitet. Sauerkirschen entsteint und ganz viel Sirup gekocht. Nach den Holunderblüten ( zugegeben schon ne Weile her) folgten an diesem WE die Pfefferminze und eine Salbei-Zitronenmelisse-Mischung.
Ja Zucker ist  drin, und das nicht zu wenig.
Doch der Sirup wird vor dem Genuß stark verdünnt und zweitens besteht er wirklich aus Kräuterauszügen und nicht aus Lebensmittelfarbe und Aromastoffen. Für mich echt ne Alternative.
So hier ist Kissen Nr.2
Ich bin gespannt was die neue Woche bringt und wünsch Euch allen eine schöne Woche.
LG Silvi

Kommentare:

Beate hat gesagt…

Sehr schöne Kissen hast du da genadelt, manchmal frage ich mich auch, warum es keine Mehrwegzeit gibt, die man recyceln kann.
Marmelade habe ich auch letzte Woche gekocht, sollte reichen bis nächstes Jahr, da ich die nur mit meiner Kleinen teilen muss.

Liebe Grüße

Beate

Oma macht das schon hat gesagt…

Tolle Kissen, sind bei dir entstanden.
Bei uns ist auch schon eine Weile die Zeit knapp.
Erdbeer und Kirschmarmelade hab ich auch schon gekocht,
Himbeeren werden so gefuttert, die können garnicht schnell genug reifen
und Johannis- und Jostabeeren dauern noch ein paar Tage.
Liebe Grüße
Nähoma

Leni Sonnenbogen hat gesagt…

Oh die sind toll geworden!!! Hi,hi...da sagst Du was ;-)...unser Kräutergarten explodiert gerade frömlich.....da muss ich wohl auch dringend mal ran... LG Nic