Sonntag, 4. März 2012

Offensichtlich

bin ich die Letzte in der Runde (der Dresdner Nähblogger), die vom gestrigen Ausflug berichtet. Ich will es dennoch tun. Hab mein Wage vollgelade, voll mit jungen Mädchen Frauen, als wir aus der Stadt raus fuhren fing sie an zu ratschen... oder so ähnlich geht das alte Volkslied. Hand hoch wer noch ein Stückel davon singen kann.
Jedenfalls sind wir gestern mit vollbeladenem Familienbus nach Hohenstein-Ernstthal gefahren. Wir, das sind: die Fahrerin ( der Esel nennt sich immer zuerst hat meine Mutter immer gesagt), deren liebe Freundin und folgende Nähdamen. Amberlight, Strategchen, Anne, Jess, Mit Nadel und Faden & Himmelblau und Sommerbunt.
(Auch dort sind natürlich Berichte nachzulesen).

Ich habe im Ersten Moment gedacht ich bin im falschen Film, stand dort an so nem Zuschneidetisch (erfolgreich hingdrängelt) und wiederholte immer wieder meinen Satz  " 2 Meter, bitte". Doch bekommen hab ich nix. Ich wollte schon wieder gehn, beschloß jedoch erst Mal den Zuschneidetisch zu wechseln und das war die richtige Entscheidung. Ich ergatterte so manches Schätzchen und meine Freundin Katl, stand am anderen Tisch ( gleich neben mir und kaufte dort für mich ). Das hat wunderbar funktioniert und so hab ich manches Schätzchen was ich sonst verpasst hätte. Fazit für mich:  Wenn am Zuschneidetisch ne Große Frau und ein älterer Mann stehen haste keine Chance, stehen am Tisch zwei Männer gehts wunderbar, vor allem wenn frau ihre gute Erziehung nicht vergißt, Bitte und Danke und ab und an ein Lächeln ( die hatten wirklich Streß, die Kerle). Auch ganz wichtig, pro Beutel voll Stoff ein Zettel voll Zahlen , sonst wirds Mist. Ich hatte schon drei Beutel, doch nur einen Zettel.
dickere Jersey und Strickstoffe
Ich muß auch noch gestehen,das ich zumindest von uns 8 den größten Berg heimgeschleppt habe. Insgesamt > 60 Meter. Allerdings hab ich für ne Freundin mitgekauft ( hoffe ihr gefällt auch was, sonst hab ich mehr als genug und die ganze Familie muß im Partnerlook gehen, haha ). Bei einem Meterpreis von 2 Euronen ist das allerdings mehr als ein Schnäppele, find ich. Zumal ich insgesamt 102 € bezahlt hab, also fast 10 Meter geschenkt, und das andere zum Minipreis.
Ach so ja zeigen muß/will ich ja auch noch.
Stapel Nr. 1 (Blüschen, Rock und ...)

diverse Jersey´s
 So die ersten beiden (nur für mich) sind bereits am Baden. Ich darf jetzt erst mal den Zeitungsbericht vom gestrigen Wettkampf des Liebsten zu Papier in den PC bringen und nebenbei noch bissel Essen kochen.
Einen schönen Sonntag wünscht allen
die Silvi

PS: Bildanordnung war so nicht geplant, doch Blogger meint das wär schöner so, na ja.
Kommentar veröffentlichen